Mo.Hub

Mo.Hub

Kooperative Mobilitätsstationen im Grätzl

MO.HUB

Das Forschungsprojekt Mo.Hub zielt darauf ab, vielfältige Mobilitätsangebote mit attraktivem öffentlichem Raum im Grätzl zu verbinden. Dies erfolgt anhand von Mobilitätsstationen – den Mo.Hubs.
Diese werden gemeinsam mit den Grätzlbewohner*innen, Geschäftstreibenden sowie Mobilitätsdienstleistern, Politik und Verwaltung erarbeitet.
Als Mobilitätsstationen verknüpfen die Mo.Hubs Mobilitätsangebote und Dienstleistungen vom E-Lastenrad, E-Scooter bis zum Carsharing-Fahrzeug – für alle Wege ein bedarfsgerechtes Verkehrsmittel.

Sie fördern damit ein intermodale, nahtlose und nachhaltige Mobilität. Die gemeinsame Nutzung der Fahrzeuge ermöglicht, dass weniger private Autos notwendig sind und dadurch mehr Platz im Straßenraum zur Verfügung steht.Das bedeutet bessere Erreichbarkeit für alle die bisher schon ohne privates Auto unterwegs sind. Gleichzeitig ist es eine Chance vom wenig genutzten Auto auf andere Mobilitätsangebote umzusteigen. Dadurch kann das private Auto längerfristig ersetzt und Geld gespart werden.

Freiwerdende Flächen im öffentlichen Raum können für neue Mobilität und attraktive Aufenthaltsräume genutzt werden. Das bedeutet mehr Platz für:

>>> andere Mobilitätsformen wie Radfahren und Zu-Fuß-Gehen
>>> Grünraum und Aufenthaltsmöglichkeiten
>>> und vieles mehr

Wir haben dein Interesse geweckt?

Du willst einen Mo.Hub mit uns gemeinsam gestalten?
Du willst deine Ideen für den frei gewordenen Straßenraum einbringen?
Du hast ein wenig genutztes Auto und möchtest es gerne zur Verfügung stellen?

>>> Dann sieh dir an was derzeit passiert – oder melde dich direkt bei uns:

Aktuelles

Danke für deine Ideen für den Mo.Hub in aspern Seestadt!
In Kooperation mit dem aspern.mobil LAB wurden Mobilitätsstationen weitergedacht. Besucher*innen und Bewohner*innen wurden eingeladen ihre Ideen für die Mobilitätsstation einzubringen an einem angenehmen Dienstagnachmittag mit...
>>> "Danke für deine Ideen für den Mo.Hub in aspern Seestadt!"
Der Mo.Hub im Lichtental ist komplett!
Seit wenigen Wochen ist nun auch das Mobilitätsangebot ergänzend zur Grätzeloase in der Salzergasse 44 da. Auch die Bezirkszeitung und BV-Stellvertreter Christian Sapetschnig haben sich...
>>> "Der Mo.Hub im Lichtental ist komplett!"
Die Mo.Hub Aufenthaltsoase im 7. steht!
Wer hat sie schon entdeckt? Seit rund einer Woche steht die Aufenthaltsoase von Mo.Hub an der Schottenfeldgasse 48A und das auf jeden Fall bis Ende...
>>> "Die Mo.Hub Aufenthaltsoase im 7. steht!"

Wer steht hinter MoHub?

| PROJEKTTEAM

| KOOPERATIONSPARTNER